Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen

Phase-I-Unit

Die Entwicklung neuer Medikamente und Behandlungsverfahren ist eine der wichtigsten Aufgaben der hämatologischen und onkologischen Forschung.

Bei der frühen Erprobung neuer Medikamente nach der Entwicklung im Labor liegt das Hauptaugenmerk auf der Verträglichkeit: die sogenannte klinische Prüfung der Phase I.

Sie befinden sich hier:

Die Phase-I-Unit der Hämatologie und Onkologie an der Charité-Universitätsmedizin Berlin

Bild zum Flyer "Early Clinical Trials"
Download Flyer Early Clinical Trials

Die Phase-I-Unit wird von der Klinik für Hämatologie, Onkologie und Tumorimmunologie und dem Charité Comprehensive Cancer Center in Kooperation mit der Charité-Tochter Charité Research Organisation (CRO) betrieben.

Sie besteht aus einem spezialisierten Team von Ärzten, Pflegern und Koordinatoren, die frühe klinische Studien durchführen.

Auf diese Weise kann die Betreuung der Patientinnen und Patienten durch spezialisierte Hämatologen und Onkologen einerseits und durch ein Phase-I-erfahrenes Studienteam andererseits gewährleistet werden.
  
Als Besonderheit verfügt die Unit über ein zusätzliches Studienteam der Klinik für Strahlentherapie, das bei Studien unterstützend mitwirkt. So ist es möglich, auch Substanzen unter Phase-I-Bedingungen zu testen, die primär für die Kombination mit Strahlentherapie entwickelt wurden.

Was ist Phase-I?

Phase-I bedeutet, dass sehr wenig oder keine Erfahrung mit den getesteten Medikamenten oder Verfahren am Patienten vorliegen.

Das erfordert einerseits besondere Vorsicht bei der Auswahl von Patienten und der Durchführung der Behandlung, bietet andererseits aber für Patienten den frühestmöglichen Zugang zu neuartigen Medikamenten.

Die hämatologisch-onkologische Phase-I-Unit an der Charité ist in das Comprehensive Cancer Center und somit in das Gefüge aller onkologisch arbeitenden Kliniken und der Hämatologie an der Charité eingebettet.

Aktuelle Phase-I-Studien

MAGE-A1-TCR – MAGE-A1-spezifische TCR-transgene autologe T-Zellen bei Multiplen Myelom

Eine Phase-I-Studie mit MAGE-A1-spezifischen TCR-veränderten T-Zellen bei Patienten mit rezidiviertem/refraktärem multiplem Myelom

Weitere Informationen

M19-894 - TLR9-Agonist-Therapie intratumoral bei HNSCC

Multizentrische, offene Phase-1b-Studie zur Bestimmung der Sicherheit, Verträglichkeit, Pharmakokinetik und vorläufigen Wirksamkeit von ABBV-368 plus Tilsotolimod und anderen Therapiekombinationen bei Studienteilnehmern mit rezidivierendem/metastasierendem Plattenepithelkarzinom im Kopf- und Halsbereich.

Weitere Informationen

CAN04CLIN001 – IL1RAP-Antikörpertherapie bei NSCLC oder PDAC

Open-Label-Studie, Dosiseskalation gefolgt von Dosisexpansion, Sicherheits- und Tolerierbarkeitsstudie von CAN04, einem vollständig humanisierten monoklonalem Antikörper gegen IL1RAP, bei Patienten mit soliden malignen Tumoren.

Die Studie ist offen für Patienten mit NSCLC und ab Ende Januar 2021 für Patienten mit PDAC.

Weitere Informationen

MK-4280-001-10 - LAG-3-Antikörpertherapie bei CRC

Phase-I-Studie zu MK-4280 als Monotherapie und in Kombination mit Pembrolizumab mit oder ohne Chemotherapie oder Lenvatinib (E7080/MK-7902) bei Patienten mit einem fortgeschrittenen soliden Tumor.

Weitere Informationen

BAYER 20810 - 2. Generations-NTRK-Inhibitor-Therapie bei NTRK-Fusionstumoren

Eine Phase-1/2-Studie des TRK-Inhibitors Selitrectinib (BAY 2731954) bei adulten und pädiatrischen Patienten mit bereits behandelten Krebserkrankungen mit NTRK-Fusion.

Weitere Informationen

CB103-C-101 - pan-NOTCH Inhibitor-Therapie bei NOTCH-positiven Tumoren

Eine multizentrische, offene Dosiseskalationsstudie der Phase I/IIA mit den Expansionsarmen zur Beurteilung der Sicherheit, Verträglichkeit, Pharmakokinetik und vorläufigen Wirksamkeit von oral verabreichtem CB‐103 bei erwachsenen Patienten mit lokal fortgeschrittenen oder metastasierten soliden Tumoren und hämatologischen Malignitäten, die durch Veränderungen des NOTCH‐Signalwegs gekennzeichnet sind.

Weitere Informationen

Team

Prof. Dr. med. Ulrich Keilholz

Direktor des Charité Comprehensive Cancer Center, Charité

Prof. Dr. med. Ulrich Keilholz
PD Dr. med. Sebastian Ochsenreither

Oberarzt | Ärztliche Koordination klinische Studien | Koordinator Phase-I/IIa-Unit

PD Dr. med. Sebastian Ochsenreither
Prof. Dr. med. Ulrich Keller

Direktor Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Hämatologie und Onkologie CBF

Prof. Dr. Ulrich Keller
Dr. Véronique Thierry

Scientific & medical Coordinator Oncology | Charité Research Organisation

Veronique Thierry
Anna Müller-Claud

Project Manager Assistant - Oncology | Charité Research Organisation

Anna Müller-Claud
Dr. Friederike Sachsenheimer

Studienärztin | Charité Research Organisation

Dr. Friederike Sachsenheimer
Bärbel Höllen

Studienkoordinatorin Onkologische Studienzentrale CBF | Phase I Unit CCCC

Bärbel Höllen
Dr. med. Stefanie Last

Studienärztin | Charité Research Organisation

Wo finden Sie uns?

Die Phase-I-Studien werden in der Charité am Campus Benjamin Franklin entweder stationär in einem abgetrennen Bereich auf der onkologischen Station oder ambulant in der onkologischen Portalambulanz (IMT) durchgeführt.

Zusätzlich zu den Behandlungsbereichen verfügt die Phase-I-Unit über ein Labor für Probenaufarbeitung und -lagerung sowie Bereiche für Dokumentation.

Verkehrsanbindung und Lageplan


Das offizielle Logo der Deutschen Krebshilfe DKH, die das CCCC fördert