Dr. Anton Henssen

Aktuelles

19.10.2018

Auszeichnung für DKTK Wissenschaftler bei der DGHO Tagung in Wien

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Dr. Anton Henssen erhält Preis der Hector Stiftung

Bei der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie in Wien wurden gleich zwei Krebsforscher aus dem DKTK ausgezeichnet.

Anton Henssen vom DKTK Standort Berlin erhielt den Preis der Hector Stiftung für seine Forschungsarbeit zu Tumoren im Kindesalter. An der Charité - Universitätsmedizin in der Klinik für Pädiatrie mit Schwerpunkt Hämatologie und Onkologie erforscht der Arzt, welche erblichen Faktoren bei Kindern zu bösartigen maligne Tumoren beitragen. Henssen und Kollegen entdeckten, dass sogenannte Nukleasen für den Umbau des Tumorerbguts verantwortlich sind, indem sie DNA Stücke schneiden und damit zu Mutationen führen. Die Information, die das Erbgut beinhaltet, wird hierdurch verändert und kann von den Zellen nicht mehr korrekt abgerufen werden. Die Zelle weiß also nicht mehr, wie sie sich zu verhalten hat und entartet zu einer tumorbildenden Zelle. Die Forscher um Herrn Henssen haben jedoch auch eine Schwachstelle in diesen Zellen entdeckt. Denn die Tumorzellen benötigen mehr Reparaturmechanismen, um ihr Erbgut wieder zusammenzuflicken. „Wir haben hier eine therapeutische Interventionschance gesehen“, erklärt Henssen. Unsere kürzlich veröffentlichten Ergebnisse zeigen, dass dies in präklinischen Modellen bestätigt werden kann“, sagt Henssen weiter. „Wenn wir in den Tumorzellen die DNA Reparatur hemmen, sterben diese Tumorzellen, weil sie die Nuklease-induzierten Schäden nicht reparieren können.  Für Kinder, bei denen die Tumoren nicht mehr auf gängige Behandlungen ansprechen, könnte das neue Therapiemöglichkeiten eröffnen, z. B. durch den Einsatz von Inihbitoren der DNA-Reparatur, schlussfolgert er.

Über die Stiftungen: Die H.W. & J. Hector Stiftung zu Weinheim - gegründet 1995 - und die Hector Stiftung II - gegründet 2008 - wurden von dem Ehepaar Josephine Hector und Dr. h.c. Hans-Werner Hector ins Leben gerufen. Die Stiftung unterstützt Projekte aus den Bereichen medizinische Forschung, Kunst und Kultur, Wirtschaft und Bildung und soziale Projekte.

Kontakt

Keine Ergebnisse? Nutzen Sie bitte auch unsere zentrale Suche.

Zurück zur Übersicht