Prof. Dr. med. Ulrich Keilholz

Direktor des Charité Comprehensive Cancer Center, Charité

Charité – Universitätsmedizin Berlin
Charitéplatz 1
10117 Berlin

Campus- bzw. interne Geländeadresse:
Virchowweg 23 (barrierefrei)

Sie befinden sich hier:

Expertise

  • Schwerpunkt Hämatologie und internistische Onkologie

Weitere Informationen

Tätigkeit in wissenschaftlichen Gremien

  • 1999 - 2006 Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie, Vorstand
  • 2003 - 2005 EORTC Melanom Gruppe, Sekretär 2001 - 2003, Vorsitz 2003 - 2005
  • 2003 - 2006 International Society for Biological Therapy of Cancer (iSBTc), Vizepräsident 2003 - 2005, Präsident 2005 - 2006
  • 2006 - 2009 European Society for Medical Oncology (ESMO) National Representative for Germany

Lebenslauf Prof. Dr. med. Ulrich Keilholz

2018 Direktor des Charité Comprehensive Cancer Center
2015 Berufung zum Professor für Comprehensive Oncology (W3) und Vorsitzenden des Charité Comprehensive Cancer Center
2013 - 2018 Kommissarischer Direktor des Charité Comprehensive Cancer Center, Berlin
2008 - 2013 Stellvertretender Direktor des Charité Comprehensive Cancer Center, Berlin
2003 - 2015 C3-Professor für klinische und molekulare Tumorimmunologie, CharitéUniversitätsmedizin Berlin
1998 Außerordentlicher Professor für Innere Medizin, Freie Universität Berlin
1997 - 2013 Stellvertretender Direktor, Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Hämatologie, Onkologie und Tumorimmunologie, CharitéUniversitätsmedizin Berlin
1993 Habilitation für das Fach Innere Medizin, Universität Heidelberg
1993 Schwerpunktbezeichnung Hämatologie und Internistische Onkologie
1990 - 1997 Oberarzt, Medizinische Klinik V (Hämatologie/ Onkologie und Rheumatologie) am Universitätsklinikum Heidelberg
1990 Facharzt für Innere Medizin
1986 Forschungsaufenthalt am National Cancer Institute, Bethesda, MD, USA., Chirurgie, Abteilung Immuntherapie
1983 - 1990 Wissenschaftlicher Assistent, Universität Heidelberg, Medizinische Klinik Heidelberg
1984 Promotion, Institut für Pathophysiologie und Sportmedizin, Universität Heidelberg
1977 - 1983 Medizinstudium Universitäten Mainz, Heidelberg, Lexington/USA

Funktionen / Ämter

  • Direktor Charité Comprehensive Cancer Center, Berlin
  • Kongressvizepräsident des Deutschen Krebskongresses 2016
  • Stellvertretender DKTK-Standortsprecher



Downloads


Vernetzung